Laufsport

Newsarchiv

15.07.2019

Mit Spaß statt Tempo – Laufen für ein gesundes Betriebsklima

Immer am ersten Freitag im September wird es auf dem Borneplatz sehr sportlich. Am 6. September fällt um 19:15 Uhr der Startschuss zum 14. AOK-Firmenlauf. „Ein großes Event, das unsere Stadt bereichert,“ so Schirmherr Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann, der im vergangenen Jahr zusammen mit Landrat Dr. Klaus Effing den Startschuss gab. Beide liefen zusammen mit ihren Teams die gesamte Strecke mit.

Weiterlesen

06.07.2019

Bootcamp-Training der ETuS-Laufsportler

Eine tolle Abwechselung zum üblichen Lauftraining.

Mit großem Ehrgeiz und viel Spaß probierten die Laufsportler mal ein Outdoor-Training mit einem Personal-Trainer. Nach einer 2-stündigen, sehr anstrengenden Einheit waren doch alle sehr geschafft und sich einig das "Laufen" auch seine Vorteile hat :-)

04.07.2019

Neuer Laufkurs des ETuS Rheine mit über 30 Anmeldungen

Seit Ende April sind über 30 Laufanfänger und Wiedereinsteiger mit sportlichem Ehrgeiz dabei, ihre Ausdauer zu trainieren und den Spaß am Laufen zu entdecken.

Die "Neuen" und Ihre Laufbegleiter.

Dabei genießen sie die schöne Natur rund um den Bentlager Dreiklang. Ziel des Laufkurses ist  es, Ausdauer und Kondition durch sinnvoll aufbauendes Training zu steigern. Gelaufen wird im „Wohlfühltempo“ mit kurzen Gehpausen, die nach und nach mit fortschreitender Fitness reduziert werden. Ziel des Kurses ist, dass die Teilnehmer in der Lage sein werden, 30 Minuten ohne Pause laufen zu können! Unter der Leitung der erfahrenen Lauftrainerin Monika Esselmann und dem Abteilungsleiter der Laufsportler Frank Meyer wird dieses in einem 10-wöchigen Kurs angestrebt. Dabei werden das Herz-/Kreislaufsystem und die Immunabwehr gestärkt,  der Fettstoffwechsel angeregt und  die Gehirndurchblutung gefördert. Die Begeisterung ist bei allen Wetterlagen schon getestet worden und hält erfolgreich an, somit sind die Teilnehmer und die Übungsleiter optimistisch, dass dieses Ziel erreicht wird.

10.05.2019

Emsdettener Teekottenlauf 2019

Am 10. Mai startete die LG Emsdetten die bereits 32. Auflage der beliebten Laufveranstaltung am Teekotten und erreichte mit 1500 Teilnehmern einen neuen Teilnehmerrekord.

v. l.: Martin Schulte, Hartmut Gottensträter, Heribert Bonke, Andreas Reiners, Wilfried Kwiatkowski, Klaus Brinkmann, Bihon Alemu und Melese Tagel

Der Teekottenlauf ist der Beginn der Laufserie Nordmünsterland, die in diesem Jahr erstmalig ausgetragen wird. Die Strecke verläuft als reiner Landschaftslauf, gänzlich flach, am Rand des Emsdettener Venns. Der Start- und Zielbereich liegt im Stadion und sorgt so für eine besonders zuschauerfreundliche Atmosphäre. Bei optimalen Wetterbedingungen hatten sich 7 Sportler des ETuS für die 10-Kilometer-Distanz entschieden.

Melese Tagel überquerte als erster Läufer des Teams nach 41:22 min die Ziellinie und belegte damit den 2. Platz männl. Jugend U20. Ihm folgte Bihon Alemu mit 43:12 min. Für ihn bedeutete das Platz 4 männl. Jugend U20. Der Rest des Teams ging das Rennen etwas ruhiger an. Hartmut Gottensträter kam nach 47:55 min. ins Ziel. Wilfried Kwiatkowski folgte ihm kurz darauf in 48:11 min. Heribert Bonke beendete das Rennen nach 48:52 min. Martin Schulte benötigte 50:19 min. für diese Distanz. Andreas Reiners erreichte nach 53:25 min. das Ziel. In diesem Jahr hatte sich nur Klaus Brinkmann für die Halbmarathon-Distanz entschieden. Im Rahmen seiner Ironman-Vorbereitungen lagen bereits eine Schwimmeinheit sowie 90 km Radtraining hinter ihm. So ging er die HM-Distanz ruhig an und überquerte nach 2:05:34 h die Ziellinie im Stadion.

Mit diesen Ergebnissen haben alle teilnehmenden Sportler ihre gute Trainingsverfassung unter Beweis gestellt.
 

14.04.2019

Halbmarathon Enschede 2019

Nach vielen Wochen mit intensiven Trainingskilometern wartete an diesem Wochenende ein echter Klassiker auf die Leichtathleten des ETuS Rheine.

hinten (v.l.): Natalie Daulby, Wilfried Kwiatkowski, Maikel Daulby, Martina Löckener, Sabrina Meyer, Ludger Veerkamp, Lothar Dohn und Klaus Brinkmann
vorne (v.l.): Heribert Bonke, Christoph u. Ruth Kotte, Petra Draheim

 

Der Marathon in Enschede wurde in diesem Jahr zum 51. Mal ausgetragen und gehört damit zu den ältesten Veranstaltungen seiner Art in Europa. 12 ETuS-Sportler hatten sich in diesem Jahr für den Halbmarathon angemeldet. Viele von ihnen trauten sich erstmalig an die Halbmarathon-Distanz heran und wurden dabei von erfahrenen Läufern begleitet. Die Veranstaltung bot eine gute Mischung aus Stadt- und Landschaftslauf. Die Strecke führe die Läufer zuerst über eine kilometerlange Gerade bis zu einem Wendepunkt, anschließend zurück Richtung Innenstadt, bevor es durch das abwechslungsreiche, leicht wellige Umland auf den langen Rückweg Richtung Ziel ging. Mit mehreren Tausend Teilnehmern hat diese Veranstaltung schon seit langem große überregionale Bedeutung in der Laufszene. Die trockenen und kühlen Wetterbedingungen kamen den Läufern entgegen. Alle angetretenen ETuS-Läufer erreichten zufrieden das Ziel in der Innenstadt. Die Zuschauerresonanz war aufgrund der kühlen Witterung jedoch nicht so hoch wie in den Vorjahren. Die Ergebnisse: Wilfried Kwiatkowski 1:51:29, Heribert Bonke 1:52:34, Ludger Veerkamp 1:53:30, Klaus Brinkmann 1:53:36, Ruth Kotte 1:56:53, Maikel Daulby 1:57:51, Christoph Kotte 1:58:59, Lothar Dohn 2:11:25, Martina Löckener 2:14:16, Natalie Daulby 2:19:21, Sabrina Meyer 2:22:05, Petra Draheim 2:22:05
 

03.03.2019

SAISIONERÖFFNUNG DER ETUS NORDIC-WALKER BEIM LUISENTURMLAUF IN BORGHOLZHAUSEN

Mit 8 Sportlern waren am Sonntag, 03.03.2019 erstmals die Nordic Walker vom ETuS Rheine beim internationalen Luisenturmlauf vertreten.

Foto hintere Reihe von rechts nach links: Stefan Kurth, Anne Bertels, Heinz Hügging

vorne von rechts nach links: Claudia Vassholz, Jutta Kurth, Brigitte Bäthker, Yvonne Hügging, Maria Hilmes

 

Für viele Teilnehmer ist die "Luise" ein erster Test in Vorbereitung auf den Hermannslauf und für andere Frühjahrsläufe.

Der Rundkurs für die 1000 Starter wurde im schönen Ravensburger Stadion begonnen. Neben der Halbmarathonstrecke mit  21,1 km, wurde dieser Volkslauf auch für Läufer und Walker angeboten. Die 12,5 km lange Strecke mit beeindruckenden 350 Höhenmetern führte alle Teilnehmer durch einen landschaftlich sehr schönen Teil des Teutoburger Waldes.

Das Fazit dieser Laufveranstaltung  stand für alle ETuSler sehr schnell fest.: "Wir kommen wieder - super organisiert - hervorragendes Gelände!"

24.02.2019

Abteilungsversammlung der ETuS-Laufsportler im Naturzoo Rheine

Am Sonntag, 24.02.2019 hielten die Laufsportler des ETuS Rheine 1928 e. v. Ihre Abteilungsversammlung an einem ungewöhnlichen Ort ab.
Treff war das Zoobistro im Naturzoo Rheine. Hier stärkte man sich zunächst bei einem sehr reichhaltigen Frühstück für die alljährlich anstehende Abteilungsversammlung.

Alle waren sich abschließend einig, einen schönen Vormittag im Zoo genossen zu haben. Sicher kommen Sie auch noch mal wieder, um den Zoo von innen zu sehen.

In entspannter Atmosphäre entwickelten sich lockere Gespräche. Hierbei stellte man fest, dass man zwar sehr häufig um das Zoogelände läuft aber den Zoo noch nie bzw. vor langer Zeit mal von innen gesehen hat. Die Versammlungsleitung begrüßte 36 Laufsportler/innen und zeigte sich erfreut über diese gute Resonanz. Derzeit sind 124 Mitglieder (davon 56 männlich und 68 weiblich) in den verschiedenen Unterabteilungen der Laufsportler aktiv unterwegs.

Zu den 44 Läufern, 39 Walkern und 26 Marathonis kommen noch 15 Hallensportler, die sich beim ETuS fit halten. In einer Rückschau auf das Jahr 2018 wurde an div. Laufveranstaltungen, die 2-tägige Radtour nach Lingen, das Wandern der Sixdays-Etappen und an die Silvesterparty erinnert.

Bei der Vorschau auf 2019 ging es dann neben den anstehenden Laufveranstaltungen um die am 27.03.2019 stattfindende Jahreshauptversammlung (Delegiertenvers.) des Gesamtvereins, die bereits geplante und ausgebuchte Radtour, den AOK-Firmenlauf, dessen Organisation in diesem Jahr erstmalig in den Händen des ETuS liegt, die anstehenden weiteren Wanderetappen der Sixdays-Route und die Läufer- und Silvesterparty. Im April findet mal wieder ein Laufkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger statt. Ziel ist es 30 Minuten am Stück zu laufen und Spaß zu haben.

Weiterhin standen Wahlen auf dem Programm. Maria Hilmes wurde einstimmig als stellvertretende Abteilungsleiterin für zwei Jahre wiedergewählt. Die Abteilungsleitung liegt weiterhin in den Händen von Frank Meyer. 

Nach einem großen Dankeschön an alle aktiven Übungsleiter für den größtenteils ehrenamtlichen Einsatz stand dann noch eine Führung im Zoo an. Frau Hecht verstand es dann bei einem Rundgang durch den Zoo sehr gut, die Mitglieder zum Thema "Laufen im Tierreich" zu informieren.

31.12.2018

Silvesterlauf 2018 in Altenrheine

Mit vielen Läufern sowie einer großen Anzahl Walkern beendete die Laufsportabteilung des ETuS Rheine die Saison 2018.

 

Bild 1 - Walkerinnen und Walker des ETuS Rheine

Bild 2 - Läufer des ETuS Rheine beim Silvesterlauf 2018
 

Zum Jahresende nahmen viele Sportler „einen Gang heraus“ um Strecke und Atmosphäre dieser sehr beliebten Veranstaltung zu genießen. Bei guten äußeren Bedingungen absolvierten die Teilnehmer ihr Laufpensum routiniert und ließen im Anschluss bei kulinarischen Leckereien und entsprechenden Getränken das Sportjahr ausklingen.

Ein großes Lob geht wieder einmal an die Laufabteilung des SC Altenrheine. Mit vielen Helfern ist ihnen erneut eine hervorragende und sehr sympathische Veranstaltung gelungen. Die Läuferschar fühlt sich zu Silvester sehr wohl in Altenrheine und kommt jedes Jahr gerne wieder.

Die erzielten Zeiten: 5-Km-Strecke: Natalie Daulby, 32:12 min., Petra Draheim, 32:12 min., Ute Hövels, 32:13 min., Anke Schneewitz, 32:13 min., Sabrina Meyer, 32:13 min., Helmut Poggemann, 32:13 min., Klaus Wendelmann, 33:14. 10-Km-Strecke: Bihon Alemu, 44:03 min., Waldemar Bensch, 48:05 min., Reinhard Wibbeling, 48:22 min., Klaus Brinkmann, 48:33 min., Thomas Visse, 51:52 min., Ruth Kotte, 51:59 min., Heribert Bonke, 53:19 min., Michael Dirks, 53:20 min., Wilfried Kwiatkowski, 53:21 min., Ludger Joormann, 53:23 min., Andreas Lübbers, 54:01 min., Matthias Deitmer, 55:46 min., Andreas Reiners, 56:31 min., Ludger Veerkamp, 56:32 min.

09.12.2018

Erste-Hilfe-Kurs 2018

Am Sonntag, 09.12.2018 fand zum zweiten Mal ein Erste Hilfe-Kurs unter der Leitung von Prof. Dr. Waldemar Bensch in Zusammenarbeit mit Ralf Hermes vom Malteser Hilfsdienst Rheine e. V. statt.

hinten (v. l.) Johannes Körte, Georg Körte, Waldemar Bensch, Klaus Brinkmann, Wilfried Kwiatkowski, Maria Leifeling, Martina Löckener und Frank Meyer
vorne (v. l.) Regina und Thomas von der Straten, Michael Hegemann, Harald Beernink

An dem Kurs, der in den Räumlichkeiten der Malteser in Rheine durchgeführt wurde, nahmen neben Übungsleitern auch interessierte Vereinsmitglieder teil. Prof. Bensch, der als Internist und Kardiologe im Mathias-Spital tätig ist, betreut seit Jahren den ETuS Rheine als Sportmediziner. Nach dem einleitenden Vortrag über das Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen folgten viele praktische Übungen. So stand unter anderem die Herz-Lungen-Wiederbelebung (inkl. automatisierter externer Defibrillator) im Vordergrund. Dabei trugen die Erfahrungen der beiden Vortragenden dazu bei, die Lerninhalte lebendig zu machen.

Weitere Kursinhalte waren: Rettungskette, Notruf, Eigenschutz, Bewusstlosigkeit, stabile Seitenlage, Herzinfarkt, Schlaganfall, Atemnot, Vergiftungen, Wunden und Verletzungen, Sportverletzungen und Knochenbrüche. Um möglichst vielen Vereinsmitgliedern die Möglichkeit zu geben, ihre Kenntnisse aufzufrischen und zu vertiefen, sind weitere Kurse geplant. 

17.11.2018

Wanderung auf der 2. Etappe der Riesenbecker-Sixdays

Wanderung der ETuS-Laufsportler auf der 2. Etappe der Riesenbecker-Sixdays von Ibbenbüren nach Tecklenburg

Die Wandergruppe kurz vor Brochterbeck.

Am 3. Novemberwochenende stand für die Wanderfreunde bei allerbestem Spätherbstwetter die Königsetappe von Ibbenbüren nach Tecklenburg mit rund 20 Kilometern auf dem Programm. Gestartet wurde auf dem Schulhof der Ludwigschule in Ibbenbüren. Bereits nach wenigen Kilometern war der Teuto zum ersten Mal zu überqueren. Später ging es auf dem Ibbenbürener Rundweg an den Dörenther Klippen vorbei in Richtung Brochterbeck. In Brochterbeck stärkte man sich bei Kilometer 12 zunächst mal bei einer gemütlichen Kaffeerunde in einer Gaststätte. Von dort führte der Weg dann steil bergauf weiter über den Kamm des Teutos in Richtung Tecklenburg. Auf dem Hexenpfad hinab, am Haus Marck vorbei und dann die letzten Kilometer „das Himmelreich“ hinauf. Dann war es geschafft! 

Nach einem letzten Bummel in den schönen Straßen und Geschäften in Tecklenburg fand dieser Tag seinen Abschluss in einem historischen Restaurant mit Mittelalterflair am Schlossberg. Die nächste Etappe von Tecklenburg nach Mettingen wird dann im Frühjahr 2019 in Angriff genommen. 

11.11.2018

„Steinhart 500“ - Bagno-Buchenberg-Marathon

An diesem Novemberwochenende fand die 7. Auflage des Steinfurt-Crossmarathons „Steinhart 500“ statt.

hinten v.l.: Sabine Rehr, Ruth Kotte, Melese Tagel, Wilfried Kwiatkowski, Daniel Molenda
vorne v.l.: Christoph Kotte, Matthias Deitmer, Regina von der Straten, Bihon Alemu
Es fehlt Klaus Brinkmann

Der Streckenverlauf führte größtenteils durch die Waldbereiche am Bagno und hinauf zum Buchenberg. Zum gelungenen Ausklang der Wettkampfsaison fanden sich 8 Läufer des ETuS Rheine und ein Gastläufer am Schloss in Steinfurt ein. Die Wetterbedingungen waren in diesem Jahr ideal. 7 Läufer hatten sich für die 14-Kilometer-Strecke entschieden.

Melese Tagel konnte seine läuferischen Fähigkeiten wieder unter Beweis stellen. Mit einer Zeit von 54:45 min. sicherte er sich Platz 10 in der Gesamtwertung und Platz 1 in der AK männliche Jugend U18. Bihon Alemu konnte sich ebenfalls weit vorn platzieren. 58:20 min. bedeuteten für ihn Platz 18 in der Gesamtwertung und Platz 1 in der AK männliche Jugend U20. Mit deutlichem Abstand lief Daniel Molenda als 3. Läufer aus dem Team über die Ziellinie. Da sein Chip nicht erfasst wurde, konnte er leider nicht gewertet werden. Ruth und Christoph Kotte wagten sich erstmalig an die anspruchsvolle Strecke. Sie beendeten den Wettkampf kurz hintereinander in 1:20:19 h bzw. 1:20.34 h. Matthias Deitmer erreichte nach 1:21:02 h das Ziel. Ihm folgte Regina von der Straten, die für die Strecke 1:24:01 benötigte. Für Sabine Rehr war die Veranstaltung ein Comeback nach langer Wettkampf-Pause. Mit ihrer Zeit von 1:42:07 h spielte sie ihre ganze Routine aus und lief zufrieden ins Ziel. Wilfried Kwiatkowski hatten sich für die 28-KM-Strecke angemeldet und musste die Laufstrecke 2 mal durchlaufen. Er beendete den Wettkampf nach 2:36:39 h. Klaus Brinkmann hatten einmal mehr Lust auf einen Marathon und hatte sich intensiv auf diesen Lauf vorbereitet. Im Ziel wurde er mit einer Zeit von 4:00:15 h belohnt und stellte damit auch eine neue persönliche Bestzeit auf.

Mit 793 Läuferinnen und Läufern im Ziel sind die Teilnehmerzahlen zum Vorjahr deutlich angestiegen. Nicht zuletzt aufgrund der optimalen Laufbedingungen haben viele Sportler den Weg nach Steinfurt auf sich genommen, um an diesem sehr schönen, einmaligen und spektakulären Event teilzunehmen. Neben den sportlichen Aspekten steht das Erreichen einer möglichst großen Klimaneutralität im Fokus der Organisatoren (weitere Infos auf der Homepage des „Steinhart 500“).

Auch für die 7. Auflage des „Steinhart 500“ Bagno-Buchenberg-Crossmarathons ergibt sich für die meisten Beteiligten ein durchweg positives Fazit. Es ist den Veranstaltern zu wünschen, dass über regionale Grenzen hinaus die Popularität dieser Laufveranstaltung weiter zunimmt.

20.10.2018

Teutolauf 2018

Für viele Laufinteressierte ist der Teutolauf eine der landschaftlich schönsten und anspruchsvollsten Strecken in der Region.

Die ETuS-Sportler waren in diesem Jahr mit 11 Teilnehmern vertreten.

Insbesondere die Langdistanz mit 29 Kilometern und beeindruckenden 600 Höhenmetern sind nichts für schwache Lungen. Auch die Wetterbedingungen waren beim diesjährigen Teutolauf nahezu optimal. Die Strecke war, bis auf kleine Unwägbarkeiten, in einem guten Zustand. Trotzdem zeichneten sich alle angebotenen Streckenlängen als besonders anspruchsvoll aus.

Die Walking-Abteilung ging mit 3 Teilnehmern auf die 12,5 km lange Strecke. Hans-Georg Becker kam als Erster des Trios nach 1:43:44 h ins Ziel und belegte damit Platz 2 in M60. Kurz danach erreichte Claudia Vassholz das Ziel. Sie beendete den Wettbewerb nach 1:45:57 h und wurde ebenfalls 2. in
W50. Georgia Glasmeyer überquerte nach 1:48:15 h die Ziellinie.

Der 12,2 km Waldlauf mit einer nicht enden wollenden Steigung war auch in diesem Jahr die Lieblingsstrecke der ETuS-Leichtathleten. Gleich 6 Teilnehmer begaben sich auf diese anspruchsvolle Strecke. Melese Tagel lief lange Zeit in der Spitzenfeld mit, verlor dann wertvolle Zeit, als er mit weiteren Läufern einen Umweg lief und so den Anschluss an die Führung verlor. Nach 49:07 h erreichte er als 12. Läufer das Ziel und belegte damit Platz 1 männl. Jugend B. Auch Bihon Alemu war schnell unterwegs. Er erreichte das Ziel nach 51:28 h, was für ihn Platz 3 männl. Jugend A bedeutete.

Alle anderen Sportler folgten den Beiden, beeindruckt von Schönheit und Schwierigkeitsgrad der Streckenführung, im respektablen Abstand. Michael Dirks 1:05:16 h, Andreas Reiners 1:07:15 h, Ruth Kotte 1:07:44 h und Christoph Kotte 1:08:16 h. Zwei ETuS-Läufer wagten sich an die Langdistanz. Dabei lief Hartmut Gottensträter in 2:43:45 Stunden ein ganz hervorragendes Rennen. Klaus Brinkmann, der sich zurzeit in einer Top-Form befindet, beendete das Rennen nach 2:51:54 h.

Das Fazit dieses Laufwochenendes in den Höhen des Teutoburger Waldes ist wieder einmal sehr positiv. Die spannende Strecke in Verbindung mit einer sehr guten Organisation des TV Hohne lassen schon Vorfreude auf die nächstjährige Veranstaltung aufkommen. Als folgende regionale Läufe stehen Steinhart500 im November und diverse Adventsläufe auf dem Programm der Laufsportabteilung des ETuS Rheine.

16.09.2018

45. Berlin-Marathon 2018

Der Berlin-Marathon gehört weltweit zu den größten Marathon-Veranstaltungen. Neben Hand-Bikern und Skatern bildeten die Marathon-Läufer die größte Teilnehmergruppe. An der 45. Auflage nahmen in diesem Jahr 44.389 Teilnehmer aus 133 Nationen teil.

Hinten (v. l.): Michael Havers, Maria Hilmes, Matthias Deitmer, Jürgen Koops
vorne: Thomas und Regina von der Straten

40.775 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel. Die Bedingungen waren optimal. Neben wolkenlosem Himmel und angenehm warmen Temperaturen sorgen ca. 1 Mio. Zuschauer an der gesamten Strecke für Stimmung und unterstützten so die Teilnehmer auf der 42,195 km langen Strecke. Absoluter Höhepunkt war die Fan-Meile kurz vor dem Ziel, die bei vielen Teilnehmern für Gänsehaut sorgte. Der Lauf durch das Brandenburger Tor und der 200 m entfernte Zieleinlauf machten dieses Event einzigartig.

Aus Rheine und Umgebung nahmen eine Vielzahl von Laufsportlern teil. Neben Läufern des SVA Salzbergen, der LG Elte und des SC Altenrheine starteten auch 6 Läufer vom ETuS Rheine. Das intensive Training der vergangenen Wochen hat sich bei allen Teilnehmern ausgezahlt. Michael Havers beendete das Rennen als erster ETuS-Läufer bereist nach 3:49 h. Jürgen Koops ging den Marathon sehr routiniert an und überquerte die Ziellinie nach 3:58 h. Maria Hilmes lief ein sehr konstantes Rennen und absolvierte die Marathon-Distanz in 4:15 h. Regina von der Straten folgte ihr nach 4:29 h ins Ziel. Beide Läuferinnen konnten dabei neue persönliche Bestzeiten aufstellen. Matthias Deitmer und Thomas von der Straten gingen das Rennen ruhig an und genossen die großartige Stimmung der Veranstaltung. Nach 4:51 h kamen beide gemeinsam ins Ziel. Alle Teilnehmer waren sich einig – Berlin ist immer eine Reise wert.

09.09.2018

17. Münster-Marathon 2018

Der diesjährige Münster-Marathon erwies sich einmal mehr als sehr gutes Pflaster für die Laufabteilung des ETuS Rheine.

Das ETuS-Team beim sportlichen Sonntagsausflug

Mit 24 Laufsportlern zeigte der Rheinenser Verein eine hohe Präsenz. Viele Staffelläuferinnen traten erstmalig in Münster an und genossen die besondere Atmosphäre dieser sportlichen Großveranstaltung. Sehr lauffreundliche Temperaturen, begeisterte Zuschauer und eine abwechslungsreiche Strecke ließen bei allen Beteiligten gute Laune aufkommen.

Es traten diesjährig 5 Staffeln und 6 Marathonläufer an, um die 42,195 Kilometer zu absolvieren. Die Teilnahme am Staffelmarathon hat mittlerweile Tradition und wird gerne als vereinsinterne
Challenge genutzt. So ergab sich auch in diesem Jahr wieder ein spannender Rennverlauf bei dem letztlich die Staffel ETuS 4 in der Zeit von 3:50:18 h die Nase vorne hatte. Sie liefen in der Besetzung Maria Hilmes, Matthias Deitmer, Harald Beernink und Robert Rehr. Dicht dahinter gelangten Nathalie Daulby, Johanna Uphoff, Marius Callenberg und Waldemar Bensch als ETuS 1 in 4:11:21 h ins Ziel. Es folgte ETuS 5 gebildet durch Martina Löckener, Christian Löckener, Ludger Dohn und Fabian Löckener in der Zeit von 4:15:40 Stunden. Die beiden letzten Staffeln machten es noch einmal richtig spannend. Die Staffel ETuS 3 mit Petra Draheim, Ludger Veerkamp (zwei Etappen) und Martha Freudenstein ließen sich von der Begeisterung anstecken
und lagen im Ziel einen Wimpernschlag vorn. Sie beendeten ihren Staffellauf in der Zeit von 4:16:22 h. Knapp danach lief ETuS 2 über die Ziellinie. Claudia Osterbrink, Ludger Joormann (zwei Etappen) und Reinhard Wibbeling erreichten nach 4:16:24 das Ziel.

Bei den ETuS-Läufern auf der Gesamtstrecke ergaben sich ebenfalls spannende Rennverläufe. Hartmut Gottensträter spielte seine ganze Lauferfahrung aus und erreichte als erster ETuS-Läufer in guten 3:54:50 h das Ziel am Prinzipalmarkt. Mit deutlichem Abstand folgte Wilfried Kwiatkowski. In einem konstanten Rennen lief er zufrieden nach 4:08:41 h ins Ziel. Kurz danach erreichten Klaus Brinkmann (4:11:26 h) und Michael Dirks (4:17:20 h) das Ziel. Zwei Läufer hatten sich diese Veranstaltung für ihren ersten Marathon ausgesucht. Ruth Kotte erreichte das Ziel nach 4:24:57 h. Christoph Kotte beendete den Marathon nach 5:00:01 h.

Der angebotene Staffellauf erweist sich immer wieder als besonders reizvolle Veranstaltung. Man kann das Marathonflair Münsters genießen, ohne an die körperliche Leistungsgrenze eines ganzen Marathons gehen zu müssen. Deshalb wird der ETuS Rheine im nächsten Jahr wieder mit vielen Beteiligten in Münster am Start sein. Als Herbstveranstaltungen stehen jetzt für Mitglieder der Marathongruppe des ETuS Rheine der Berlin-Marathon und der Teutolauf in Lengerich-Hohne auf dem Programm.
 

10.08.2018

29. Speller – Sommernachtslauf

Auch in diesem Jahr stand der Speller Sommernachtslauf im Kalender des ETuS Rheine. Leicht abgekühlte Temperaturen sorgten für angenehme Bedingungen bei den einzelnen Läufen.

v. l.: Jürgen Koops, Wilfried Kwiatkowski, Maria Hilmes, Regina von der Straten, Hartmut Gottensträter und Matthias Deitmer

Matthias Deitmer, Hartmut Gottensträter, Maria Hilmes, Jürgen Koops und Regina von der Straten nutzen den Halbmarathon im Rahmen Ihrer Marathon-Vorbereitungen. Wilfried Kwiatkowski hatte sich für den 10 km-Lauf entschieden, den er bereits nach 48:11 min. beendete. Begleitet wurde er von Torsten Brockmann, der ihm mit einer Zeit von 49:46 min. ins Ziel folgte.

Die HM-Läufer teilten sich bereits zu Beginn des Laufes in kleine Gruppen auf, die das Rennen sehr konstant bestritten. Zum Ende hin zog sich das Feld der Läufer jedoch auseinander. Jürgen Koops erreichte mit 1:47:37 als erster ETuS-Läufer das Ziel und belegte damit Platz 1 in AK M70. Ihm folgten Hartmut Gottensträter (1:51:58) und Maria Hilmes (1:58:57), die den Lauf mit dem 2. Platz in AK W50 beendete. Kurz danach erreichten Matthias Deitmer (2:04:45) und Regina von der Straten (2:04:49 / 2. Platz W55) das Ziel.

28.07.2018

7. Münsterland-Sternlauf

Am Samstag, den 28.Juli 2018 war es wieder soweit. Der „7. Münsterland-Sternlauf“ führte Läufer erneut durch das Münsterland. Rheine, Stadtlohn, Hamm, Lippetal und Liesborn – aus fünf verschieden Richtungen gingen an diesem Tag eine Vielzahl an Läufer an den Start um gegen 19:00 Uhr gemeinsam auf dem Leonardo-Campus in Münster anzukommen.

Teilnehmer 2018 beim Start in Rheine

Die Route Nord mit Start in Rheine wurde bereits zum dritten Mal vom ETuS Rheine in Zusammenarbeit mit dem TuS Altenberge organisiert. Die Beteiligung war bereits am Startpunkt sehr gut. 29 Läufer gingen um 9:30 Uhr am Jahnstadion in Rheine an den Start. Als erstes Etappenziel wurde der Dorfplatz in Elte angelaufen. Anschließend führte die Strecke weiter nach Mesum. Nach einer kleinen Stärkung startete die Laufgruppe in moderatem Tempo Richtung Emsdetten. Auch hier gab es wieder reichhaltige Verpflegung. Es kamen „frische“ Sportler hinzu, andere beendeten die Veranstaltung. Die neuformierte Gruppe lief nun die knapp 17 km nach Borghorst, wo sie den Verpflegungspunkt der Kolpingsfamilie Borghorst erreichten. Die weiteren Stationen dieser Route waren Nordwalde und Altenberge. Von hier an erfolgte die Betreuung durch den TuS Altenberge, die die Läufer auf den letzten 19 Kilometern zum Leonardo Campus in Münster begleiteten, um gemeinsam an der Abschlussveranstaltung teilzunehmen. In diesem Rahmen fand auch die offizielle Spendenübergabe statt. Auf der gesamten Strecke begleitete ein Team des DRK Greven die Läufer. Jeder Sportler entschied sich für seine individuelle Streckenlänge. Somit wurden alle Distanzen erfolgreich absolviert. Mit ca. 80 Startern auf der Route Nord hat die Veranstaltung noch nicht ihr Teilnehmerlimit erreicht. Die Veranstalter hoffen im nächsten Jahr am 27.Juli.2019 noch mehr Läufer begrüßen und begleiten zu können. Dank der großartigen Beteiligung am Münsterland-Sternlauf hat der Verein Läuferherz e.V. in diesem Jahr die stolze Summe von über 21.500,- € an Spendengelder „erlaufen“, um durch Spenden den an Krebs erkrankten Mädchen und Jungen ihren Aufenthalt im Uniklinikum Münster zu erleichtern. Weitere Informationen sind unter www.muensterland-sternlauf.de zu finden.

14.07.2018

Sportliches Wochenende auf Norderney

Der „Meine Insel Lauf“ auf Norderney war auch in diesem Jahr wieder das Ziel der Läufer vom ETuS Rheine.

Teilnehmer des „Meine Insel Lauf“ auf Norderney

Der „Meine Insel Lauf“ auf Norderney war auch in diesem Jahr wieder das Ziel der Läufer vom ETuS Rheine. Die Streckenführung mit dem ansprechenden Start-/ Zielbereich auf den Kurplatz sorgte wieder einmal für Begeisterung bei den angetretenen Sportlern und Zuschauern. Lediglich die sehr späten Startzeiten für das 5 und 10-km-Rennen sind ein kleiner Wermutstropfen auf
diese großartige Veranstaltung.

Das ETuS-Team aus Rheine hatte sich frühzeitig angemeldet und ging mit 16 Sportlern und großer Vorfreude auf die Strecke. Die Streckenführung erwies sich als abwechslungsreich und sehr motivierend. Nach dem Start ging es zunächst durch ausgedehnte Parkanlagen. Darauf folgte eine Passage durch ein Wohngebiet um dann auf der Strandpromenade in der Abendsonne an der „Milchbar“ vorbei ein großes Stück parallel zum Meer zu laufen. Zum Abschluss wurde wieder die Innenstadt mit sehr vielen begeisterten Zuschauern erreicht und der Lauf endete mit einem beeindruckenden Zielbereich zentral auf dem Kurplatz. Dort wurden die Läufer von vielen mitgereisten Freunden und Angehörigen begrüßt und gefeiert.

Als besonders erfolgreich erwiesen sich in diesem Jahr Jürgen Koops (1. Platz M 70 über 10 km), Christa Koops (1. Platz W 60 über 5 km), Josef Schulte-Einhaus (2. Platz M 60 über 5 km) und Regina von der Straten (2. Platz W 55 über 10 km).Die Sportler des ETuS Rheine reisen schon seit vielen Jahren zum Norderney-Lauf. Dadurch, dass alle Personen bereits einen Tag vor
dem Lauf anreisten, war das Laufspektakel eingebettet in ein komplettes Urlaubsprogramm mit Wanderungen, Schwimmen, Radtouren und abendlichem Ausgehen im Innenstadtbereich Norderneys. Bereits jetzt ist der Termin des „Meine Insel Lauf“ im nächsten Jahr für viele schon wieder notiert.

Die teilnehmenden Läufer erzielten folgende Zeiten: 5 Kilometer: Andreas Lübbers 23:03 min., Wilfried Kwiatkowski 23:13 min., Josef Schulte-Einhaus 26:10 min., Harald Beernink 27:07 min., Petra Gawollek 28:27 min., Herrmann Josef Ovel 29:06 min., Christa Koops 31:18 min., Heike Möhle Minuten 32,25 min., Martina Lübbers 32:39 min., Maria Leifeling 33:05 min., Martina Löckener 33:05 min. 10 Kilometer: Jürgen Koops 50:20 min., Maria Hilmes 51:42 min., Thomas von der Straten 51:46 min., Regina von der Straten 52:20 min., Matthias Deitmer, 52:20 min.

30.06.2018

2-tägige Fahrradtour nach Lingen im Juni 2018

Die jährlich stattfindende 2-tägige Radtour führte am letzten Juni Wochenende ins benachbarte Lingen. Über schön gelegene Radwege und Nebenstraßen ging es auf dem Hinweg über Lünne zum Zielort ins Kanu-Camp nach Lingen/Ems. Hier genoß man bei einem unterhaltsamen Grillabend in rustikaler Atmospäre die Emsnähe. Am nächsten Morgen machte die Truppe sich auf den Rückweg am Kanal und an der Ems entlang zur St. Christophorus Emsfähre "MEHRLI" Diese seilgebundene Fähre überquert die Ems zwischen den Ortsteilen Mehringen und Listrup und brachte die Radler auf den weiteren Weg über Mehringen und Salzbergen zurück nach Rheine. Hier stärkte man sich noch bei einer letzten Rast und bedankte sich bei den jährlich wechselnden Organisatoren für die erlebnisreiche Fahrt. Damit hatten die Läufer mal wieder bewiesen, daß sie auch gemeinsam radeln können.

29.06.2018

Sommerlauf der "LG Rheine-Elte in Rheine im Juni 2018

Teilnehmer des ETuS Rheine

Die 5. Auflage des Rheiner Sommerlaufes fand am 29.06.2018 statt. Der ETuS Rheine beteiligte sich in diesem Jahr mit den verschiedenenTrainingsgruppen an dieser beliebten Veranstaltung „vor der Haustür“. Die angetretenen Sportler wurden wieder einmal mit einer schönen Streckenführungbelohnt. Die Strecke führte vom Stadion am Delsen zur Saline und weiter durch den Bentlager Wald bis zur Ems. Von dort ging es am Kloster vorbei auf einer langen Schlussgeraden zum Ziel. Dieser Rundkurs entsprach fünf Kilometern Laufstrecke.

Das sommerliche Wetter mit sehr warmen Temperaturen forderte die angetretenen Sportler ordentlich. Trotzdem wurden in diesem Jahr viele Podestplätze erreicht, so dass besonders die Läuferinnen ihre Frauenpower eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten. Der Rheiner Sommerlauf hat sich damit wieder einmal als spannende und sehr gut organisierte Veranstaltung erwiesen und ist mittlerweile fest in der Laufszene etabliert. Die Läufer über die 5 und 10-Kilometer-Distanz lieferten sich viele interessante Laufduelle und finishten mit vielen persönlichen Bestzeiten und Altersklassenplätzen.

29.06.2018

Hasetal Marathon in Löningen im Juni 2018

Robert Großkopf, ETuS Rheine

Der Hasetal-Marathon in Löningen war auch in diesem Jahr wieder das Ziel von Robert Großkopf. Nachdem er im Vorjahr mit sehr guten Erfahrungen von dieser Veranstaltung zurückkehrte, stand der Entschluss fest. Er würde auch 2018 wieder an den Start gehen und die 42,2 km lange Marathon-Distanz in Angriff nehmen. Dieser Marathon gilt in Läuferkreisen als flache und landschaftlich sehr schöne Strecke. Sie führt von der Löninger Innenstadt durch ein Waldgebiet und die abwechslungsreiche Landschaft des Hasetals. Der Wettergott hatte an diesem Tag ein Einsehen und sorgte für lauffreundliche Temperaturen.

Robert Großkopf hatte sich intensiv über mehr als 12 Wochen auf diesen Marathon vorbereitet und spielte seine Routine aus. Kurz vor dem Ziel entwickelten sich leichte Muskelkrämpfe, die er aber schnell abstellen konnte. Nach einem Schlussspurt kam er als 16. Läufer mit einer Zeit von 3:26:57 ins Ziel und erreichte damit den 1.Platz in der AK M60.

Das Fazit lautet: eine sehr schöne Veranstaltung mit viel Liebe zum Detail und großem Wiederholungswert.